Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Fridays For Future - Schule schwänzen fürs Klima

JPEG - 115.3 kB
Ein Schülerstreik in Hamburg am 1. März 2019. Auch Greta Thunberg war dabei. (Bild: Malte Hübner, Wikimedia, CC BY-SA 3.0 DE)

4. März 2019

Seit Monaten gehen viele Schüler Freitags lieber auf Demos statt zur Schule. Warum?

Abgase von Kraftwerken, Autos, Schiffen und Flugzeugen: Jeden Tag schreitet der Klimawandel weiter voran. Reagiert die Politik nicht bald mit drastischen Maßnahmen, kann es in Zukunft ungemütlich auf der Erde werden. Wenn die Temperaturen weiter steigen, kann es schlimme Unwetter, Dürren und Hungersnöte geben. Viele Tier- und Pflanzenarten drohen auszusterben.

Wissenschaftler warnen schon lange davor, doch bisher haben Politiker zu wenig getan, um den Klimawandel aufzuhalten. Viele denken nur an heute und zu wenig an die Zukunft. Dann werden die heutigen Kinder und Jugendlichen mit den Problemen des Klimawandels zu kämpfen haben. Kein Wunder, dass es viele von ihnen ganz besonders stört, wie die Politik beim Klimaschutz versagt.

Um dies anzuprangern und auf den Klimawandel aufmerksam zu machen, gehen seit Monaten jeden Freitag Kinder und Jugendliche auf die Straße. Statt zur Schule gehen sie demonstrieren. Auf Plakaten und Spruchbändern fordern sie die Politiker auf, endlich das Klima zu schützen.

Nicht jeder findet das gut

Erfunden hat den Klimastreik die junge Schwedin Greta Thunberg. Sie hatte im August 2018 die Schule geschwänzt und für mehr Klimaschutz demonstriert. Inzwischen machen ihr das Tausende Schüler in vielen Ländern nach. Bundeskanzlerin Angela Merkel lobt das Engagement der Kinder und Jugendlichen. Doch längst nicht jeder findet die Schülerstreiks gut.

Viele Politiker und andere fordern, Schüler zu bestrafen, die die Schule schwänzen. Die Schulen und die Behörden sollten die Schulpflicht durchsetzen, sagen sie. Was meinst du?

Ist es richtig, für den Klimaschutz zu streiken?


Eure Meinung dazu:

von Hassan Osman 14. Juni

Meine Lehrerin zwingt mich diesen Müll zu mache, ich habe 0 Book das zu lesen. Ist mir doch egal ob ihr diesen Kommentar hinzufügt oder nicht. Wenigstens habe ich das rausgelassen. Ahh ja das fühlt sich gut an.

L0L

von LUCAS 10. Mai

Ich finde es gut (Ich mach selbst auch mit).

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.